Archive for the ‘Arbeitnehmer’ Category

Pauschalierung von Fahrtkostenzuschüssen

Sonntag, November 5th, 2006

Arbeitgeber können auch 2007 die Lohnsteuer für Sachbezüge in Form der unentgeltlichen oder verbilligten Beförderung eines Arbeitnehmers zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (z.B. Firmenwagen, Job-/Firmentickets) und für zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistete Zuschüsse zu den Kosten des Arbeitnehmers für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (Barzuschüsse) pauschal mit 15 % erheben. Eine Pauschalversteuerung ist aber nur bis zu dem Betrag zulässig, den der Arbeitnehmer “wie” Werbungskosten geltend machen könnte, wenn die Bezüge nicht pauschal besteuert würden. Die Pauschalversteuerung führt auch zur Sozialversicherungsfreiheit. Die Begrenzung der Entfernungspauschale ab 2007 wirkt sich auch auf die Höhe des Pauschalierungsvolumens aus.

Beispiel 1: Dem Arbeitnehmer steht für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (Entfernung 15 km an 210 Arbeitstagen) ein Firmenwagen mit einem Bruttolistenpreis von 30.000 Euro zur Verfügung.

2006

geldwerter Vorteil für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte
0,03 % von 30.000 EUR x 15 km x 12 Monate 1.620 EUR
Pauschalversteuerung mit 15 % (maximal Entfernungspauschale)
210 Arbeitstage x 15 km x 0,30 EUR 945 EUR
zu versteuern über Lohnsteuerkarte mit Sozialversicherungspflicht
1.620 EUR abzüglich 945 EUR 675 EUR

2007

geldwerter Vorteil für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (wie bisher)
0,03 % von 30.000 EUR x 15 km x 12 Monate 1.620 EUR
Pauschalversteuerung mit 15 % (maximal Entfernungspauschale)
Entfernung unter 20 km! 0 EUR
zu versteuern über Lohnsteuerkarte mit Sozialversicherungspflicht 1.620 EUR

Beispiel 2: Der Arbeitnehmer hat mit seinem Arbeitgeber arbeitsvertraglich vereinbart, dass er für die mit seinem Privatwagen durchgeführten Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (22 Entfernungskilometer; 230 Arbeitstage) einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe der steuerlich zulässigen Entfernungspauschale erhält, der pauschal versteuert werden soll.

2006
Bargeldzuschuss des Arbeitgebers, der mit 15 % pauschal versteuert werden kann
230 Arbeitstage x 22 km x 0,30 EUR = 1.518 EUR

2007
Bargeldzuschuss des Arbeitgebers, der mit 15 % pauschal versteuert werden kann:
230 Arbeitstage x 2 km (22 km abzüglich 20 km) x 0,30 EUR =138 EUR

Anhand dieses kleinen Beispiels sieht man sehr gut, dass bei einem großteil der Pendler die Fahrtkostenpauschale keine Außwirkungen auf die Höhe der Werbungskosten haben wird.

Reduzierung der Pendlerpauschale

Samstag, Oktober 21st, 2006

Jetzt ist es doch so gekommen, die Pendlerpauschale wird drastisch gekürzt, ab dem Veranlagungsjahr 2007 wird die Pauschale von 30 Cent pro Entfernungskilometer zur regelmäßigen Arbeitsstätte nur noch ab dem 21. Kilometer als Werbungskosten anerkannt.

Da bleibt abzuwarten ob diese Entscheidung alle Steuerbürger stillschweigend akzeptieren werden. Die Gerichte wird die Kürzung der Pendlerpauschale sicherlich noch beschäftigen. Die neue Regelung benachteiligt eindeutig die arbeitende Bevölkerung. Es werden sicherlich ca. 50 % der Steuerpflichtigen keine große Erstattung mehr vom Finanzamt, beim einreichen Ihrer Einkommensteuererklärung erhalten, da die Fahrtkosten in der Regel die einzigen größeren Werbungskosten sind.

Natürlich spart der Fiskus einige Euros und die Mitarbeiter auf den Finanzämtern werden spürbar entlastet. Schauen wir mal, wie groß die Einsparung für unseren Staat ist. Hoffen wir, dass dieser Einschnitt zur Entlastung der Staatsverschuldung beitragen kann.